Friederike Zellner - Matrix-Rhythmus-Therapie
Friederike Zellner - Matrix-Rhythmus-Therapie
Friederike Zellner - Matrix-Rhythmus-Therapie

Apparative Anwendungen

Die Matrix-Rhythmus-Therapie (MaRhyThe)

Man kennt es von sich selbst: Einschränkungen des Bewegungsapparates sind oft auf Verspannungen und Kontrakturen der Muskulatur begründet oder verursachen solche sogar. Der schon bestehende Schmerz wird verschlimmert und macht die Möglichkeit, durch Muskelaufbau und Bewegungstherapie entgegenzuwirken, zunichte.

Durch die Matrix-Rhythmus-Therapie ist eine hocheffektive Behandlung möglich, um die Grundlage für ein schmerzfreies und aktives Wiederaufbautraining zu schaffen.

Nähere Informationen: www.marhythe.de

Die Interferenzstromtherapie

Die Einsatzgebiete für diese Therapie (Muskelstimulationen durch mittelfrequente Stromanwendungen) sind Schmerzbehandlung, Beschleunigung der Wundheilung sowie Beschleunigung und Regulation des Lymphabflusses. Sinnvoll ist diese Therapie auch direkt im Anschluss an Operationen.

Im Gegensatz zum niederfrequenten TENS kann der Interferenzstrom auch bei metallischen Implantaten angewendet werden, es besteht keine Verätzungsgefahr im Gewebe.

Auch tritt kein Gewöhnungseffekt bei häufiger durchgeführter Therapie ein.